Hygienekonzept der Evangelischen Markuskirchengemeinde-
                             Fassung vom 2.12.2021
 
Grundsätzliches:
 
Für die Durchführung von Veranstaltungen und Gottesdiensten in der Ev. Markuskirchengemeinde gilt die gültige Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.
 
Auf eine ausreichende Handhygiene wird geachtet.
An den Eingängen unserer Häuser, sowie in den Küchen und Sanitäranlagen sind Desinfektionsmittelspender zur kontaktlosen Händedesinfektion angebracht.
Die Desinfektionsmittelspender werden regelmäßig kontrolliert und aufgefüllt.
 
In den Sanitäranlagen werden zum Abtrocknen der Hände Einmalhandtücher benutzt.
Die Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt.
 
Personen mit Krankheitssymptomen haben keinen Zutritt.
Sie sind gebeten zu Hause zu bleiben.
 
Der Zutritt erfolgt unter Einhaltung des Mindestabstandes. Impfzertifikate bzw. Testnachweise werden kontrolliert.  
 
Begrüßung und Verabschiedung erfolgen ohne Körperkontakt.
 
Bei der Bestuhlung wird darauf geachtet, dass der Mindestabstand eingehalten wird.
 
Vor- und nach jeder Nutzung der Räumlichkeiten wird gründlich gelüftet.
Während der Veranstaltungen und Gottesdienste wird ein Luftaustausch zum Beispiel durch Öffnung von Fenstern, Türen oder Lüftungsklappen gewährleistet.
 
Weihnachtsgottesdienste:
 
Bei der Durchführung der Weihnachtsgottesdienste wird die 3G-Regel umgesetzt.
 
Für Gottesdienste, bei denen mehr Besucher/innen zu erwarten sind als Plätze angeboten werden können, hat eine Anmeldung über die von der Gemeinde eingerichtete Hotline zu erfolgen.
Die Höchstzahl der Gottesdienstbesucher/innen wird den Räumlichkeiten angepasst.
 
Alle Heiligabendgottesdienste werden ins Netz gestellt.
 
Es besteht Maskenpflicht auch am Platz, damit Familienmitglieder, die nicht in einem Haushalt leben, nebeneinandersitzen können. In diesen Fällen wird der Mindestabstand unterschritten.
 
Gemeindegesang erfolgt mit Maske.
Bei musikalischen Darbietungen in den Gottesdiensten werden die Regeln der Coronaschutzverordnung beachtet.
 
Kollekten werden nur am Ausgang gesammelt. Personen, die für die Bearbeitung der Kollekte sorgen (Zählen, Einzahlung usw.) müssen Handschuhe tragen.
 
 
Sollten sich die gesetzlichen Vorgaben verändern wird das Konzept angepasst.