Der November - ein Monat der Nachdenklichkeit zum Ende des Kirchenjahrs - ist
Anlass für eine Ausstellung mit Fotos und Fotocollagen von Gisela Fritsch unter dem
Motto „Stehen-, hängen-, zurückgeblieben“. Die Bilder zeigen Spuren von Ereignissen, Gegenstände, die
ihren Dienst getan haben, Strandgut, ersterbende Natur ... Sie verweisen damit auf die Vergänglichkeit des
Irdischen, die auch speziell im November ein Thema ist. Am Sonntag, dem 4. November nach dem Gottesdienst
startet die Ausstellung mit einer kleinen Vernissage. Die Arbeiten sind dann bis Mittwoch, den 28.
November jeweils montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr, sonntags vor und nach dem Gottesdienst
und nach Absprache im Kirchsaal des Gemeindezentrums Winkhausen zu sehen.